permalink

0

Dreh die Angst herum – Tipp19

Heute möchte ich einen Tipp
gegen Flugangst
mit Dir teilen, der sich vielleicht
im ersten Moment etwas
seltsam“ anhört,
der aber witzigerweise bei
sehr vielen Menschen funktioniert.

Probier ihn doch einfach mal aus! 🙂

Jetzt geh nach Innen und erinnere Dich an eine Zeit, in der Du die Flugangst wirklich spüren konntest. Erinnere Dich einmal an die Angst

Jetzt beantworte diese Frage – Du kannst auch Dein Unterbewusstes antworten lassen:

„Wenn Du dieses Gefühl spürst, diese Angst – in welche Richtung bewegt sie sich?“

Denn nichts im Menschen ist statisch – alles bewegt sich. Wenn Du aufmerksam sein kannst, wirst Du feststellen, dass sie sich vielleicht in die eine Richtung dreht – oder in die andere…

Erinnere Dich daran, wir bestehen alle aus Wasser. Und wenn Wasser abfliesst, dann weiß es immer in welche Richtung es sich zu drehen hat. 😉

Geh einfach nach Innen und finde heraus, in welche Richtung Deine Flugangst sich bewegt.

Nimm alle Antworten wahr, die da kommen.

Wahrscheinlich kommt Dir spontan eine Antwort. Auch wenn Du Dich danach fragst, ob das wirklich richtig ist – oder ob Du da nicht noch einmal nachschauen solltest – vertrau Dir einfach.

Dein Unterbewusstsein weiß es ganz genau. Deine Flugangst hat eine bestimmte Richtung, in die sich bewegt.

Egal, in welche Richtung Deine Angst sich dreht, jetzt, nimm sie – und dreh sie genau in die andere Richtung. Ohne Grund – einfach tun.

Wenn sie sich zum Beispiel nach vorne dreht, dann nimm sie heraus aus Deinem Körper, lass sie anders herum drehen und stecke sie wieder zurück.

Oder wenn sie sich gegen den Uhrzeigersinn dreht, dann hole sie einfach heraus aus Deinem Körper, dreh sie in die andere Richtung, in den Uhrzeigersinn und hole sie zurück in Deinen Körper.

Ändere die Drehrichtung – jetzt!

Du kannst das jetzt tun. Es ist Dein Körper – Dein Gehirn – Dein Geist – Du kannst damit tun, was Du willst. Es ist Dein ganz natürliches Recht. Finde die Drehrichtung heraus. Halte es an – und drehe es in die andere Richtung.

Klingt ziemlich abgefahren, doch wenn Du diese Übung jetzt mitgemacht hast – und nicht nur einfach gelesen hast, dann wirst Du merken, wie sich bei Deiner Flugangst etwas verändern konnte.

Ängste sind Gefühle, die früher einmal nützlich waren für uns – doch die meistens völlig überholt sind. Nimm sie raus aus Deinem Körper, ändere Ihre Drehrichtung und stecke sie wieder rein.

Du kannst die Richtung Deiner Gefühle steuern – Du kannst sie in die Richtung drehen lassen, die für Dich nützlich und föderlich ist.

Schreib mir in den Kommentar, wie es Dir mit dieser Übung ergangen ist! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.