permalink

0

Was hilft gegen Flugangst? Tipp1

Was hilft gegen Flugangst?

1. Tipp gegen Flugangst :

Bei den ganzen Infos im Internet fragst Du Dich bestimmt: „Ach Du je, was hilft denn nun wirklich gegen Flugangst?“ 🙂

Nein nein, keine Sorge, jetzt kommt nicht dieser ganze „denk-positiv-Kram“ und das „Tschakka“-Zeug. 🙂
Nein, wir gehen den Weg, der auch nachhaltig hilft!

Wichtig sind für den ersten Tipp in erster Linie zwei Dinge:
a) körperliche Entspannung und b) mentale Entspannung

Lass uns dazu zunächst auf die a) körperliche Entspannung schauen.
Es ist leichter gesagt „Hey entspann Dich mal“ als getan, gerade wenn Du Flugangst hast und ein Flug kurz bevor steht!
Oft will man ja eigentlich entspannen, aber der Körper lässt sich nicht so richtig drauf ein.

Und wenn man dann der Sache auf den grund geht, bleibt man meistens an der Stelle hängen, wo es ums Essen und Trinken geht…

==> Deswegen …

… auch wenn es noch so verführerisch und lecker ist, vermeide es, am Tag vor Deinem Flug und am Tag Deines Fluges viel Kaffee zu trinken.

Denn durch viel Koffein wird der Körper automatisch angespannt und ist auf „Bereitschaft“.

Auch wenn wir aus Verstandessicht glauben, dass wir bei „ner gemütlichen Tasse Kaffee“ entspannen, wirkt das Koffein auf unseren Organismus alarmierend.

Wichtig ist aber auch folgendes zu beachten:
Wenn Du sonst im Alltag jeden Tag mehrere Tassen Kaffee trinkst, dann solltest Du auch an diesem Tag eine (!) Tasse trinken. Sonst wirst Du nervös, WEIL Du keinen Kaffee getrunken hast (=Entzugserscheinungen).
Deswegen die goldene Mitte … trinke einen Kaffee und mach Dir statt der zweiten Tasse Kaffee einfach mal einen leckeren Roiboostee (natur) mit Milch und Zucker (wenn Du Deinen Kaffee sonst auch mit Milch und Zucker trinkst.) Oder einen entkoffeinierten (=Decaf) Kaffee. Der schmeckt fast wie Kaffee aber die „Nebenwirkungen“ bleiben aus. 🙂

Zelebriere dieses Tee- oder Decaf- trinken so richtig und versuche Dich nur darauf zu konzentrieren, wie der Tee oder Decaf schmeckt. Versuche ihn mit all seinen Geschmacksrichtungen zu erfassen.

Das braucht natürlich Zeit … 🙂

==> Deswegen …

Nimm Dir diese Zeit! Plane sie vorher ein! Das ist soo wichtig!
Und damit sind wir auch schon bei b) der mentalen Entspannung.

Wenn Du erst auf den letzten „Drücker“ aufstehst, ins Bad hetzt und dann noch die letzten Sachen einpackst um zum Flughafen zu hetzen, bist Du schon völlig am Ende, wenn Du am Flughafen ankommst. Und Du wirst es nur schwer schaffen Deine Gedanken und Gefühle im Zaum zu halten.

Je entspannter Du den Tag beginnst und bis zum Abflug verbringst, um so weniger versetzt Du Deinen Körper in Aufregung. Und um so weniger Stresshormone schüttet er aus. Das wiederum hat dann die positive Folge, dass Du auf ganz natürlich Art und Weise entspannt durch den Tag gehst. So tust Du, ganz nebenbei, auch noch Deiner Gesundheit etwas Gutes. 😉
Nimm Dir unbedingt auch Zeit für die Anreise zum Flughafen.
Unterwegs kann es immer mal zu Unvorhergesehenem kommen. Plane also ausreichend Zeit ein!
Sei lieber etwas früher da, als auf den letzten Drücker…
Du weißt ja: alles so entspannt wie nur möglich tun! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.